× Trüffelplantagen - eine spekulative Anlageform.

Blutbuche Impfen

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #1070 von Berny
Blutbuche Impfen wurde erstellt von Berny
Hallo liebe Trüffelgemeinde,

ich bin neu im Thema und hätte drei Fragen bzgl. des Trüffelanbaus im eigenen Garten.

- Kann man Trüffeln mit Blutbuchen (nicht Rotbuchen) vergemeinschaften?
- Kann man Bäume nachträglich "impfen"? Der Baum ist erst ein paar Jahre alt. Ich habe gesehen, das dies möglich sein soll, habe aber keinen entsprechenden Impfstoff (Ihr wisst was ich meine) finden können. Trüffelbäume sind mir natürlich bekannt, aber ich habe ein Video gesehen, in dem jemand an den Wurzeln eines bestehenden Baumes nachträglich Trüffelsporen angebracht hat.
- Kann man auch Périgord-Trüffeln in Deutschland anbauen?

Ich hoffe ihr könnt weiter helfen.

VG,

Berny

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 3 Wochen her #1071 von Peter
Peter antwortete auf Blutbuche Impfen
Hallo Berny,

ich will versuchen, auf deine Fragen zu antworten.

1) Trüffelmykorrhiza mit Blutbuche ist sicher möglich - jedenfalls mit der Sommertrüffel Tuber aestivum, die ist nicht sehr wählerisch.

2) Einem bereits ausgebrachten Baum nachträglich ein Trüffelmyzel anzubieten ist möglich. Allerdings dürfte die Wahrscheinlichkeit eines Trüffel-Erfolges gegen Null tendieren. Normalerweise sind ältere Bäume bereits Mykorrhiza mit anderen Pilzen eingegangen. Da ist der Konkurrenzdruck dann wohl zu hoch.

3) Périgord-Trüffel-Kultur in Deutschland ist ein Wunschtraum. Es gibt zwar Enthusiasten, die hierzulande ein paar Bäumchen infiziert haben, aber bisher keine Fruchtkörper vorweisen können. Im Zeichen der Klimaerwärmung könnte allerdings mit Erfolgen zu rechnen sein - nur wann..... ;)

Freundliche Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.141 Sekunden
Powered by Kunena Forum