× Geplauder aus der Trüffelszene

Wo darf ich legal Trüffel suchen?

Mehr
4 Monate 2 Wochen her #217 von Doro
Hier in Deutschland kenne ich die Regeln natürlich. Aber wo kann man denn überhaupt hin, wenn man mal leckere Trüffel finden möchte?

Frankreich? Eher nicht.
In diesem Thread bin ich darauf aufmerksam geworden, dass ich in Frankreich auch nicht nach Belieben Trüffel suchen darf. Frankreich hat demnach strenge und komplizierte Regeln zur Waldnutzung, die sich dem auswärtigen Besucher nicht ohne weiteres erschließen.

Italien? Auch nicht.
Dort ist die Suche scheinbar auch streng reglementiert und man benötigt offenbar eine spezielle Lizenz. Da wird man wahrscheinlich als Tourist nicht so einfach drankommen... (Rechercheversuch ohne Italienischkenntnisse)

England:
Pilze zu suchen ist auf öffentlichem Grund erlaubt, und dazu gehören auch die vielen public footpaths. Trüffel gelten dort auch nicht als gefährdete Art , also müsste das Sammeln für den privaten Bedarf z.B. entlang von Wanderwegen legal sein.

Schweiz:
Trüffel in der Schweiz unterliegen dem kantonalen Pilzgesetz . Das ist teilweise bizarr, z.B. mit Ernteverboten zu bestimmten Uhrzeiten, aber insgesamt freundlich und nachvollziehbar. Das Sammeln für den privaten Bedarf ist im Großen und Ganzen offenbar legal.

---

Bitte korrigiert mich, wenn ich was falsch interpretiert habe!
Schön wäre auch, wenn die Liste weiter fortgeführt wird: Weiß jemand, wie die Gesetzeslage zum Beispiel in Kroatien oder in den Benelux-Ländern aussieht? Man ist ja insgesamt entspannter unterwegs, wenn man die "Do's und Don'ts" im Urlaubsland kennt!
Folgende Benutzer bedankten sich: Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #220 von Pudelchen
Sucht ihr nur für Peter's Salami?
Die Welt und die Welt der Hypogäen ist sooooooooooo groß. So muß man doch nicht im Kerngebiet der gewerbsmäßigen Trüffelsuche stöbern gehen. Eine Schachtel mit kleinen verschiedenen unbekannten Trüffelchen als Urlaubsmitbringsel ist doch unübertroffen spannend und lässt ein Zuhause beim Bestimmen den Urlaub noch einmal erleben.
Und, auch in unseren Nachbarländern dürfte es kaum jemanden interessieren wenn du eine Hand voll nach Sprit riechender Elaphomyces anthracinus oder winzige Genea xy sammelst.

Schöne Grüße
Doris
Folgende Benutzer bedankten sich: Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
4 Monate 1 Woche her #221 von Doro
Doris, da gebe ich Dir absolut recht und das ist ja auch der Grund, weshalb die Trüffelsuche nicht langweilig wird. Aber wenn man beispielsweise noch nie Tuber melanosporum gefunden hat, ist der erste eben trotzdem spannend - und da gehört dann natürlich die Verkostung mit zum Abenteuer. Aber von den essbaren Trüffeln kann man ja ohnehin nur eine kleine Menge brauchen, die Dinger sind ja nicht wirklich lagerfähig.

Und ich weiß ja vorher nie, was mein Hund finden wird. Ob da ein popeliger Tuber rufum zu Tage kommt, eine hübsche Genea, ein essbarer Tuber aestivum oder ganz was anderes. Ich habe hier eine Stelle, da wachsen wirklich drei Trüffelarten auf dem gleichen Quadratmeter. Zwei sind geschützt, eine nicht. Die geschützen Arten finde ich häufiger als alles andere, aber das Dilemma kennt Ihr ja alle.

Es geht ja in meiner Frage darum, grundsätzlich die Regeln des jeweiligen Landes zu kennen, wenn man auf der Suche ist. Die gelten ja im ganzen Land - nicht nur da, wo es erwerbsmäßig interessant ist. Hier bei mir im Wald interessiert es auch niemanden, wenn ich Tuber rufum ausgrabe. Erlaubt ist es trotzdem nicht.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.093 Sekunden
Powered by Kunena Forum