× Für eine zuverlässige Bestimmung ist meist eine Sicht auf die Innenseite (Gleba) nötig. Bitte schneidet eine gefunde Hypogäenart sauber durch und fotografiert sie bei Tageslicht.

Genea fragrans - oder doch nicht?

Mehr
1 Monat 1 Tag her #401 von Peter
Hallo,

eine hübsche Genea bekam ich zugesandt (danke an die Zusenderin!). Je mehr ich davon untersuche, desto schwerer fällt mir die Bestimmung der Genea-Arten.


Fruchtkörper ca. 5-10 mm, unregelmäßig knotig, Peridie schwarz, flach warzig.


Sporen in Baumwollblau, 31-36 x 26-31 µm (ohne Ornament), Q: 1,1-1,27, Warzenhöhe um 5 µm, konisch, Ende unregelmäßig, oft wie Zähne geformt, dazwischen viele kleine punktförmige Warzen.

Ich lande immer bei Genea fragrans obwohl ich eigentlich bei G. dentata landen möchte....

Vielleicht liege ich auch voll daneben?

Freundliche Grüße
Peter

PS: immer wieder finden sich auch in diesen Präparaten bräunliche Hyphen mit Schnallen, die nicht zum Pilz gehören können.

Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.093 Sekunden
Powered by Kunena Forum