× Für eine zuverlässige Bestimmung ist meist eine Sicht auf die Innenseite (Gleba) nötig. Bitte schneidet eine gefunde Hypogäenart sauber durch und fotografiert sie bei Tageslicht.

Riesige Hydnotrya gefunden - ist es eine tulasnei oder doch was anderes?

Mehr
1 Woche 17 Stunden her - 6 Tage 20 Stunden her #820 von Doro
Hallo Ihr Lieben,
mal wieder ein rätselhafter Fund, der mich vor allem durch seine Größe beeindruckt hat: Der Fruchtkörper war ca 8 x 6 cm groß.
Gefunden in einem abgeholzten Nadelwald, bei einer vereinzelten Hainbuche.
Die Peridie ist knotig-verwachsen, wie eine Wurzelknolle. Gleba und Geruch ähnlich wie Hydnotrya.

Wie Hydnotrya sahen die Sporen auch unter dem Mikroskop aus, aber - irgendwas ist anders. Vielleicht. Ich weiß es nicht. Die Sporen scheinen bevorzugt in 5er Packs sortiert zu sein und liegen hier eher nicht nebeneinander wie sonst bei tulasnei. Oder?

Gibt's noch andere Hydnotrya-Arten, die eventuell durch Riesenwuchs auffallen? Oder ist das hier einfach eine Laune der tulasnei-Natur? Der Montecchi ist mal wieder keine Hilfe, der kennt nur drei Arten: tulasnei, michaelis und cerebriformis. Hier bei Christians Artenportraits sind ja noch zwei weitere Hydnotrya-Arten vertreten. Gibt's noch mehr davon? Kann ich das irgendwo nachgucken?

Hier ein paar Bilder:




Anhänge:
Letzte Änderung: 6 Tage 20 Stunden her von Peter. Begründung: Bilder integriert (Peter)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
1 Woche 9 Stunden her #821 von Karin
Hallo Doro,

schöner Fund, also ich habe dieses Jahr eine Balsamia vulgaris gefunden, die war mindestens 10 cm groß.(Leider kein Bild gemacht.)
Kann halt einfach mal vorkommen, glaube ich.
H. tulasnei oder H. bailii, ob man die noch so genau trennen kann............?

Liebe Grüße
Karin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Tage 20 Stunden her #822 von Peter
Hallo Doro,

für mich sieht es auch aus wie Hydnotrya tulasnei. Pilze können nicht lesen, insofern wissen sie nicht, wie groß sie eigentlich werden dürfen. :)

Man kann auf deinen Sporenfotos (auch wenn sie unscharf sind - da geht noch was ;) ) erkennen, dass die Sporen in den Schläuchen biseriat (d. h. zu zweit nebeneinander) angeordnet sind. Das spricht für tulasnei. Bei bailii sind diese uniseriat (hintereinander) angeordnet.
Natürlich immmer nur, falls es diese beiden Arten tatsächlich gibt.

Liebe Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.101 Sekunden
Powered by Kunena Forum