× Artportraits verschiedener Hypogäen

Elaphomyces muricatus var. reticulatus cf.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #831 von Pudelchen
bei unseren Geopora Fund von Heilig Abend hatte Hägar auch eine Elaphomyces Linse an einer Fichte ausgegraben.



Die Nagelprobe sagt eindeutig E. muricatus



Da sie sehr ausgeprägte Vertiefungen hatte, haben wir sie mitgenommen. Der Schnitt bot eine Überraschung. Die typische Färbung fehlt, eine Maserung ist aber am gesamten Umfang zu erahnen.


Die Musterung besteht jedoch nicht nur aus Punkten, sondern ist stellenweise eher marmoriert.



Die Sporen typisch E. muricatus


Im www. werden zwei (?) "farblose" E. muricatus Varianten beschrieben:
Reticulatus, Vorkommen eher in Mitteleuropa und
Buchotzii in Nordeuropa / Skandinavien.
Deshalb tendiere ich derzeit zu Elaphomyces muricatus var. reticulatus cf.,
lasse mich aber auch gerne von was anderen überzeugen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #832 von Peter
Hallo Doris,

ein merkwürdiges Teil.

Ich hatte sowas aber auch schon. (Hirschtrüffel finde sogar ich problemlos. :) )
Beim Anschnitt marmoriert, im Durchschnitt dann ohne. Es waren bei mir immer sehr kleine, unreife Fruchtkörper. Ich schob das dann immer auf die fehlende Reife.
Aber so ganz unreif ist deiner ja nicht.

Eine defintive Antwort habe ich also auch nicht.

Liebe Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
7 Monate 1 Woche her #833 von Lottchen
Hallo Doris,
ein wirklich schöner Fund! :) Ich denke auch, dass es eine E. muricatus var. reticulatus ist. Hast Du an der Stelle noch nach ein paar weiteren gesucht? Wenn es nicht nur eine Laune der Natur ist, müssten eigentlich noch mehr Fruchtkörper in dieser Ausprägung zu finden sein.

Für diejenigen, die die zwei Artikel noch nicht kennen sollten und vergleichen möchten:
-> The genus Elaphomyces (Ascomycota, Eurotiales): a ribosomal DNA-based phylogeny and revised systematics of European ‘deer truffles’
A. Paz et al.:
www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5645184/ (da ist E. muricatus var. reticulatus dabei)
-> Elaphomyces bucholtzii Saitta, A. Paz, E. Otsing & Tedersoo, sp. nov.:
www.fungalplanet.org/content/pdf-files/FungalPlanet1077.pdf

Elaphomyces bucholtzii aus dem Artikel sieht einer E. muricatus var. reticulatus recht ähnlich, finde ich. Die Sporen sind mit 21–25(–28) μm im Schnitt wohl etwas größer. (Anmerkung: bei mir zuhause, Siegerland, sind E. muricatus-Sporen meist um die 18-20 μm groß).

Grüße,
Iris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
6 Monate 3 Wochen her #845 von Pudelchen
Danke für die Ergänzungen :)
Bisher haben wir dort nur weitere "normale" E. muricatus gefunden, also kann ich eine Laune der Natur nicht ausschließen. Mal schaun.

Schöne Grüße
Doris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.127 Sekunden
Powered by Kunena Forum