Artportrait

Verwachsene Kratertrüffel (Pachyphloeus conglomeratus) - Ascomyceten



Pachyphloeus conglomeratus - Verwachsene Kratertrüffel

Fruchtkörper: 1-3 cm, rund bis rundlich. Jung fest, aber schnell weich werdend.

Peridie: Glatte (!),jung gelbliche bis grüne, später schwarze und harte Peridie, durch die manchmal Stellen durchschimnmern.

Gleba: Ohne Poren. Jung weißlich, aber bald grasgrün mit angedeuteten gelblichen Adern. Auch mit rötlichen Farbschattierungen.

Geruch: Geruch deutlich süßlich.

Ökologie: Alle Funde -wie auch bei Montecchi angegeben- aus dem Laubmischwald, Flachland bis submontan.

Bedeutung: Wohl nur mäßig verbreitet.

Mikromerkmale: Asci mit 8 Sporen. Große Asci mit 150-250µm (bei mir im Exsikkat allerdings nur ca. 130µm). Sporen feinwarzig. Sporen: P1 16-22µm; P2 15-18µm; P3: 14-16µm.


Distinktive Merkmale: Die Gattung Pachyphloeus ist an der Gleba mit auffälliger Farbgebung in Verbindung mit der harten krustenartigen Peridie zu erkennen. P. conglomeratus besitzt mit P. prieguensis zusammen als einzige Arten der Gattung keine Warzen auf der Peridie. P. prieguensis ist aber eine mediterrane Art mit deutlich kleineren Asci.

Funddaten: August 2014 (Nordharz, zwei Stellen). November 2014 im Tessin (Schweiz).

leg: H.Schubert/Gold (Winnie/Milano) - det: Gold/Hensel