Artportrait

Rotbraune Rasentrüffel (Hydnotrya tulasnei) - Ascomyceten



Hydnotrya tulasnei - Rotbraune Rasentrüffel

Fruchtkörper: ca. 1-3 cm

Peridie: dunkel rotbraun

Gleba: typisch gequetscht gefaltet, bräunlich-violett.

Geruch: süß, kakaoartig, angenehm

Ökologie: Flachland bis submontan, bei Laubbäumen

Bedeutung: nach Literaturangaben essbar.

Mikromerkmale: 25-28µm, subglobos bis rund, teilweise nebeneinander in den Asci


Distinktive Merkmale: Unterscheidet sich von H. bailii durch ihr Vorkommen im Flacland, durch etwas größere Fruchtkörper und durch die Anordnung der Sporen in den Asci: bei H. tulasnei liegen sie nebeneinander. (Quelle: G. Hensel --> www.trueffel-pilze.de).
H. michaelis, Michaels Rasentrüffel, unterscheidet sich vor allem durch die elliptischen Sporen.

Funddaten: 15.8.2013, Jena.

leg: Winnie - det: C.Gold