Artportrait

Kahle Wabentrüffel (Leucogaster nudus) - Basidiomyceten



Leucogaster nudus - Kahle Wabentrüffel

Fruchtkörper: 1-3 cm. Brüchig. In einem Nest mit ca. 5 Fruchtkörpern. Auch semi-epigäisch.

Peridie: Weißlich bis beige, mit gelben Flecken oder auch ganz gelb.

Gleba: Weiß, mit großen poren- bzw. wabenartigen Vertiefungen (Name!). Sondert eine wässrige Milch ab.

Geruch: Intensiv fruchtig-säureartig, wie Orangenlimonade.

Ökologie: Bei Buche auf kalkhaltigen Böden. Meinen Fund machte ich auf Diabas.

Bedeutung: Wohl selten. Laut HESSE(1891) soll bei jungen Exemplaren von Leucogaster floccosus (syn. Leucogaster nudus) ein 'Gebrauchswert für den menschlichen Haushalt' vorhanden sein. Sie sollen nusskernartig schmecken, solange die Gleba noch weiß ist.

Mikromerkmale: Höckerige Sporen, von hyaliner Außenhülle umgeben. Rundlich bis subglobos. Sporengröße: ca. 12-15µm.


Distinktive Merkmale: Die deutlichen, großen Poren sowie der austretende Saft lassen keine Verwechslung mit Vertretern anderer Gattungen zu.

Funddaten: 16.8.2014, Nordharz. 398m NN

leg: Hartmut/Winnie/Milano - det: H.Schubert