Artportrait

Graue Erdnuss (unsicher) (Hymenogaster griseus cf) - Basidiomyceten



Hymenogaster griseus cf. - Graue Erdnuss (unsicher)

evtl. Hymenogaster vulgaris - Gemeine Erdnuss

Fruchtkörper: 4 Exemplare mit Größen <= 1cm.

Peridie: Schmutzig bräunlich mit schwarzen Flecken, nachdunkelnd. Glatt.

Gleba: Typisch schwammartig porös. Hell ockerbraun bis dunkelbraun schwärzlich.

Geruch: Mild, lieblich, fruchtig, wie Blüte.

Ökologie: Fund zwischen Eiche und Buche.

Bedeutung: H. vulgaris gilt als sehr wohlschmeckend, zu H. griseus habe ich keine Angaben.

Mikromerkmale: Basidien mit 2 Sporen. Sporen faltig, dunkelbraun, meist symmetrisch mit Appendix. Sporengröße: 15-17-20µm x 12-13µm. Ein anderes älteres Exemplar hatte deutlich größere Sporen: 20x10,25x12,30x20,30x15 mit Appendix von 5µm.


Distinktive Merkmale: Als unterscheidendes Merkmal für H. vulgaris werden bei Montecchi eine ungewöhnliche Form der Fruchtkörper sowie assymetrische und hellere Sporen genannt. Nachdem dies meines Erachtens hier nicht der Fall ist, tendiere ich eher zu H. griseus, die nach Maiglöckchen riechen soll, auch wenn ich die Art nicht in Mittelgebirgslage gefunden habe.

Fundort: Ringpark Würzburg. 49.78687, 9.93524. 197m NN.