Hypogäen-Kurs 2018 an der Pilzlehrschau im Schwarzwald

Mehr
2 Monate 2 Wochen her - 2 Monate 2 Wochen her #16 von admin
Es ist schon wieder über einen Monat her, doch ich möchte jetzt doch mal die Gelegenheit nutzen, um vom Hypogäenkurs in Hornberg zu berichten, weil es wahnsinnig schöne Tage waren, die auch mir als Kursleiter unheimlich viel gebracht haben und mich sehr inspiriert haben. Vielen Dank an alle Teilnehmer!

Die Idee hinter der Veranstaltung war es, zwei Welten zusammenzubringen, die zusammengehören: Trüffelsucher (in der Regel Hundehalter) und Mykologen (in der Regel keine Hundehalter, zumindest keine Trüffelhundehalter).
Und es kam, wie es kommen musste: Die zwei Welten harmonierten prächtig.

Eigentlich war es nämlich geplant, an den vier Tagen jeweils nach einem kurzen Vortrag zu Exkursionen aufzubrechen, Hypogäen zu suchen und diese anschließend nachmittags nach einem längeren Vortrag zu bestimmen.
Da hatte ich aber die Rechnung ohne die Mykologen gemacht :side:

Nachdem die Suchteams (meinereiner mit Winnie und Milano und der extra angereiste Simon mit Elli) nämlich trotz der extremen Trockenheit jeweils vormittags doch so einiges aus dem Boden gefischt hatten, kam ich nachmittags überhaupt nicht mehr zu Wort. Als ich aus der Mittagspause in den Seminarraum kam, saß die wilde Mykologenbande nämlich schon an den Mikroskopen, ging eifrig Bestimmunsschlüssel durch und machte überhaupt keine Anstalten, sich dabei irgendwie stoppen zu lassen :) :)

Und so lief dann jeder Tag. Im Prinzip assistierte ich nur bei den Bestimmungen, gab Hinweise auf Literatur und hier und dort ein paar Anregungen bzw. Hilfen bzgl. der Interpretation bestimmter Merkmale. Teilweise konnte ich mir dabei sogar etwas von der Vorgehensweise abschauen und lernte selbst dazu.

Am Ende hatten wir vier Tage voller schöner Exkursionen und anschließender wissenschaftlicher Auseinandersetzung mit den Funden verbracht, die für alle inclusive mir extrem inspirierend waren. So muss das sein! :)

Die Highlights unter den klnapp 35 gefundenen Arten waren:
1. die Blaunuss (Erstfund für Simon)
2. Alpova rubescens (Erstfund für mich)
3. Hydnotrya confusa (3.Fundstelle in Deutschland)
4. Und zu guter Letzt eine neue Art. Irgendwas aus dem Bereich der Russulales. Ich mache einen eigenen Thread dazu.

Abschließend hier noch ein paar Fotos, die das ganze vielleicht rüberbringen:

Beim Anblick dieses Habitats


war mir sofort klar, dass sie hier sein musste:


die Blaunuss. Schön, wenn die Pilze einmal machen, was man von ihnen erwartet.
Wir fanden sie aber nochmal weiter oben und alle kratzten nach:


Sighilde im Suchrausch:


Hunde spüren, wer sympathisch ist (hier der Heinz) :)


Anschließend wurde bestimmt:


Die Ergebnisse gesammelt:


Hunde wissen, wer sympathisch ist :)



Vielen Dank an Peter für die Vermittlung, an Björn für die Einladung und an Simon für die unschätzbare Hilfe.

Christian
Letzte Änderung: 2 Monate 2 Wochen her von admin.
Folgende Benutzer bedankten sich: hesa13ulm

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #17 von admin
Zwei will ich aber nicht vergessen:

1. Heinz. Vielen Dank, dass du dabei warst und vielen Dank für die tolle Fundliste. Leider kann ich sie hier nicht hochladen, weil sie zu groß für das Forum ist. Ich mache jetzt einfach mal Screenschots davon und kopiere sie hier herein:



2. An Helmut! Vielen dank für das tolle Geheft. Das war eine schöne Überraschung und hat mich sehr gefreut.



Ich hoffe, wir lesen hier in Zukunft mehr von euch beiden. Euer Wissen wird hier benötigt! :-)

LG Christian
Anhänge:

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #25 von Schwarzwälder
Ich möchte mich auch bei allen bedanken.
War ein sehr schönes und lehrreiches Wochenende.
Danke auch für die Fundliste

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 2 Wochen her #28 von Peter
Hallo,

es war ein schöner und hochinteressanter Kurs. Gerade die ungewohnte Mischung aus Hundehalter und Mykologen sorgte für abwechslungreiche und lehrreiche Tage. Mir hat es sehr gefallen!

Der nächste Kurs ist bereits terminiert (1.-4, August 2019): pilzzentrum.de/index.php/seminare/1-semi...e-welt-der-hypogaeen
Und es sind schon die ersten Plätze vergeben.


Alpova rubescens, die Christian in seinem Beitrag als Fund erwähnt hatte.

Freundliche Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #55 von Spitzentrueffel
Hallo Ihr Trüffler und Pilzler,
das ist ja eine beachtliche Liste, die Ihr da zusammen gefunden habt!
Klingt ja wirklich interessant :)
Und Alpova haben wir noch nie gehört!
Toll, dass Ihr nächstes Jahr gleich wieder sowas plant. Aber was bedeutet denn: Voraussetzung: F1 und Mikro 1 ?
Und wie kommt Ihr darauf, dass nächstes Jahr dann der Ablauf des Kurses die Vorträge zulässt, wenn es doch dieses Jahr so gar nicht geklappt hat mit den Vorträgen, sondern "nur" mikroskopiert wurde??B)

Viele Grüße
Bettina

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Monate 1 Woche her #70 von Peter
Hallo Bettina,

zu den Voraussetzungen etwas überspitzt gesagt:

F1 - du kennst ein paar Pilze außerhalb der Dose und von der Pizza und kannst einigen davon sogar korrekte Namen geben. Unbekannte Arten kannst du teils vielleicht gattungsmäßig einordnen.

Mikro 1 - Du besitzt ein Mikroskop und kannst es einigermaßen selbständig benutzen. Die Anfertigung von Quetschpräparaten bereitet dir keine größeren Probleme.

So klingen die "Einstiegsvoraussetzungen" etwas weniger akademisch. :)

Zum Programmentwurf kann vielleicht Christian etwas sagen.

Freundliche Grüße
Peter
Folgende Benutzer bedankten sich: admin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.324 Sekunden
Powered by Kunena Forum