× Für eine zuverlässige Bestimmung ist meist eine Sicht auf die Innenseite (Gleba) nötig. Bitte schneidet eine gefunde Hypogäenart sauber durch und fotografiert sie bei Tageslicht.

Kleines Rätsel - Was gab es denn heute zu essen?

Mehr
3 Wochen 3 Tage her #670 von Iv
Juhu,
erste Nachricht ist im Nirvana verschwunden.
Also nochmal mein Tipp: Teertrüffel?
Falls ja, wie schmeckt der? Würde mich brennend interessieren.
Liebe Grüße und schöne, besinnliche Weihnachten
Iv

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #671 von Peter
Hallo,

ihr habt euch auf eine falsche Fährte locken lassen, das wollte ich wirklich nicht. Nun aber die letzten Hinweise:

Dateianhang:


Dateianhang:


Der Geruch ist knoblauchartig, die Sporenlängen liegen im Schnitt deutlich über 40 µm.
Ich hatte die Art vorher nur zwei mal in Händen und nun gleich ein paar hundert Gramm aus Italien erhalten.
Jetzt muss es doch klappen.

Freundliche Grüße
Peter

PS: Zu Tuber mesentericum passt die Peridie nicht. Die müsste schwarz sein und kräftiger warzig.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 2 Tage her #672 von Wilma
Na da kann es ja fast nur noch T. macrosporum sein. Hab ich bislang auch nur einmal gefunden.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #673 von Schwarzwälder
Bin bei Heidrun. Deutlich an der roten Stellen der Peridie zu erkennen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #674 von Pudelchen
Schönes Weihnachtsrätsel :-)

Auch ich hatte nur ein mal das große Glück Tuber macrosporum in der Hand zu haben. Es war im Sommer vor ein paar Jahren. Nur wenige Millimeter, kaum Geruch und nur sehr wenige Sporen (diese waren aber eindeutig) hatte dieser Fund. Auffällig waren tatsächlich die ungleichmäßigen, flachen Warzen, die zum Teil wie Platten wirkten und die Färbung des FK. Sonst hätte ich diesen Fund damals nicht mitgenommen.

Diese Art hatte ich bei deinem Rätsel ausgeschlossen weil:
1. Diese angeblich nur sporadisch erscheinen.
2. Daher auch bei der Vermarktung schwierig sind und deshalb selten angeboten werden.
3. Die schnelle Google-Suche bei mir 0 Treffer ergab.
4. Du deine Köstlichkeiten nach meiner Kenntnis online orderst.
- hast mich eiskalt gelinkt :whistle:

Hast du deinen privaten Händler, der dir seine aktuellen Köstlichkeiten anbietet?

Wünschen allen frohe Weihnachten
Doris und Hägar

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
3 Wochen 1 Tag her #675 von Peter
Träräääh,

Heidrun hatte es als erste heraus - meinen Glückwunsch!

Die Art ist bei uns selten, Simon kennt sie natürlich schon makroskopisch gut. Die rötlichen "Platten" an der Peridie sind sehr typisch für T. macrosporum.
Ich bekam eine mehrere hundert Gramm schwere Lieferung via ebay von einem gewerblichen Händler aus italienischer Herkunft. Meine Skepsis war groß, da die Art praktisch nie in den Verkauf gelangt. Leider ist auf dem Versandweg ca. die Hälfte der Lieferung matschig und ungenießbar geworden (...danke DHL..:angry: .).
Nach dem Aussortieren der fauligen Fruchtkörper sah erstmal alles gleich aus.

Eine erste mikroskopische Überprüfung erbrachte tatsächlich Tuber macrosporum. Bei einem Fruchtkörper hatte ich aufgrund starker weißer Venen den Verdacht auf T. brumale, der sich auch bestätigte. Die genauere Nachprüfung aller Fruchtkörper zeigte, dass sich eine handvoll T. brumale darunter verirrt hatte.

Ich freue mich trotzdem über die vielen Fruchtkörper, damit konnte ich meine makroskopische Vorstellung der Art und deren Variationsbreite deutlich erweitern.

Geschmacklich fällt T. macrosporum leider deutlich hinter brumale zurück.

Danke für eure Beteiligung!

Ich wünsche noch frohe Festtage!
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.131 Sekunden
Powered by Kunena Forum