× Artportraits verschiedener Hypogäen

Picoa carthusiana (Karthäusertrüffel)

Mehr
2 Jahre 2 Monate her - 2 Jahre 2 Monate her #8 von Schwarzwälder
Hallo
Nach dem komplett Absturz des Forums, was ich sehr schade finde, hier eine nicht so oft gefundene Art.
Habe wir am 22 Juli gefunden. Auf knapp 1000 Metern Höhe.
An diesem Beispiel ist schön zu sehen das sie nicht immer schwarz sind.
Wir haben noch andere Stellen, die aber meist erst Fruchtkörper nach Frost ausbilden. Die sind dann typisch schwarz.
Die Sporen sind bei den braunen aber auch ausgebildet
Ich dachte eigentlich sie sind noch nicht reif.

Vielleicht hat jemand eine Erklärung
Anhänge:
Letzte Änderung: 2 Jahre 2 Monate her von admin.
Folgende Benutzer bedankten sich: admin

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
2 Jahre 2 Monate her #13 von admin
Danke für den Beitrag!

Ich kenne die Art nur schwarz. Habe aber auch nur eine Stelle im Bregenzer Wald. ;)

Hab das Thema mal verschoben zu den Artenportraits.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 5 Tage her #488 von Pudelchen
Hallo Simon,
ich hoffe ich überenne dich nicht.
Zu diesen Funden habe ich ein paar Fragen.
1. Waren alle bei Douglasie?
2. Sind es einzelne Doeglasien oder Gruppen?
3. Welche Bäume waren noch in der Umgebung?
4. Was für ein Boden ist jeweils dort?
5. Auf welchen Höhen liegen die weiteren Funde?

Schönen Dank B)

Doris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 4 Tage her #490 von Schwarzwälder
Hallo Doris
Nein nicht alle Funde waren bei Douglasie.
Eine Stelle ist nur Douglasie(ganzer Wald) ca 300-400 Meter Höhe.
Eine Stelle ist bei Tannen oder Fichten müsste ich genauer schauen, aber wir suchen im Moment nicht mehr.
Höhe ca 500-600 Meter.
Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen ?
Liebe Grüße
Simon
Und die Stelle auf Tausend Metern.
Alle Böden sind sauer. ( glaube Granit Gneis)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 3 Tage her #491 von Pudelchen
Danke Simon,

Deine Info erweitert das Bild der Karthäuser-Karte ungemein. Es lohnt sich also
- das ganze Jahr
- mindestens ab 400 m NN
- ob Sauer oder Kalk und
- nicht nur im Umkreis von Douglasien (e.v. bei Tanne oder Fichte)
mit Karthäuser Trüffeln zu rechnen.
Ich finde das klasse und es gib mir Mut auch in unseren mitleren Lagen die Hoffnung darauf nicht aufzugeben.

Ich hoffe sehr, dass nichts schlimmes passiert ist, dass ihr zur Zeit nicht sucht. Sollte es nur der nachlassende Reitz sein, kan ich dies gut verstehen.

Schöne Grüße
Doris

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
8 Monate 1 Tag her #494 von Peter
Hallo Doris,

die einzige Fundstelle, die ich kenne, liegt in der Nähe von Loßburg (Schwarzwald):
Saurer Boden, Weißtannenwald mit eingetreuten Fichten, Weide, Holunder, Buche und Ahorn, Reife/Fund-Zeit Ende November 1992, 645 m ü. NN.

Leider kann ich nicht mehr beitragen.

Liebe Grüße
Peter

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.120 Sekunden
Powered by Kunena Forum