Artportrait

Bails Rasentrüffel (Hydnotrya bailii) - Ascomyceten



Hydnotrya bailii - Bails Rasentrüffel

Fruchtkörper: ca. 1-2 cm; mehrere Fruchtkörper in der gleichen Fundstelle

Peridie: dunkel rotbraun

Gleba: wie stark gequetscht gefaltet, bräunlich-violett.

Geruch: süß, kakaoartig, angenehm

Ökologie: im Moos bzw. auf Weide, bei Fichten, montane Lage, sauer, Hang

Bedeutung: nach Literaturangaben essbar.

Mikromerkmale: 25-28µm, subglobos bis rund, in Reihen


Distinktive Merkmale: Die stark geknautschte Peridie lässt in Verbindung mit der rötlichen Farbe auf Hydnotrya schließen. Eher kleine Fruchtkörper in montaner Lage mit streng einreihigen Asci sind hierbei als H. bailii anzusprechen, während im Flachland eher H. tulasneii zu finden ist. (Quelle: G. Hensel --> www.trueffel-pilze.de).
H. michaelis, Michaels Rasentrüffel, unterscheidet sich vor allem durch die elliptischen Sporen.

Funddaten: 50.633621,10.850451; 14.8.2013, 800mNN