Bestimmung von Trüffelfunden

Die folgenden dokumentierten Funde habe ich mit meinem Hund Winnie (seit dem 3.1.2013) und später (ab Januar 2014) mit Milano gemacht. Sie werden ständig erweitert und sollen Interessierten bei der Bestimmung eigener Funde helfen. Es wird allerdings ausdrücklich keine Gewähr für die Richtigkeit der Bestimmungen sowie jegliche Angaben zur Essbarkeit übernommen.

Viele Hypogäen lassen sich mit etwas Erfahrung schon im Feld anhand äußerer Merkmale (v.a. Gleba und Geruch) bestimmen. Deshalb habe ich einen Bestimmungsschlüssel zur makroskopischen Bestimmung von Hypogäenfunden verfasst, der aber noch verbessert und weiterentwickelt wird/werden muss. Für kritische Anmerkungen bin ich dankbar. Die aktuelle Fassung steht jeweils hier zum Download zur Verfügung.

 

Makroskopischer Hypogäen-Bestimmungsschlüssel (Version 1.2)


Für Detailbescheibungen klicken Sie auf die jeweilige Trüffelart.

 

Basidiomyceten: Rhizopogon villosulus



Rhizopogon villosulus Zeller 1941 - Douglasien-Wurzeltrüffel

Fruchtkörper: 1-5 cm, rund(lich), weich.

Peridie: Glatt; schmutzig weißlich, spätestens reif ins Braune tendierend. Die äußere Schicht wirkt, als wären Teile der Humusschicht eingewachsen.

Gleba: Jung gelblich, aber schon früh olivgrün bis -braun. Feine, teilweise langgestreckte oder gar labyrinthisch verzweigte Poren erkennbar (Lupe!).

Geruch: Geruch säuerlich, an Wiener Würstchen erinnernd.

Ökologie: Semiepigäisch bei Douglasien.

Bedeutung: Speisewert nicht bekannt, in Deutschland nicht allzu häufig.

Mikromerkmale: Die Peridie ist zweischichtig hyphig, mit einer äußeren braunhaarigen, stark verwobenen und einer tieferliegenden hyalinen und eher regulären Schicht. Sporen langgezogen elliptisch. Sporenmaß: 6-8 x 2,5-4 µm. Q-Wert: 2,0-2,8.


Artabrenzung: Makroskopisch durch das Vorkommen bei Douglasien und die weiß(lich)e Farbe der Fruchtkörper schon gut im Feld anzusprechen. Mikroskopische Absicherung durch die zweischichtige Peridie, die diese Art als einzige in Europa vorkommende aufweist.

Funddaten: Dezember 2014, Urspringen in Mainfranken (49.912892, 9.689367). Tessin (Schweiz).

leg: Winnie/Milano - det: C.Gold